Willkommen in unserem blog!


Platzgestaltung hat nicht oberste Priorität!

"Das städtische Verwaltungsrad dreht sich unaufhörlich weiter.

Auch wenn die Richtung erkennbar nicht stimmt.

Zu diesem Schluss kann man kommen, wenn man den Aktionismus im Zusammenhang mit der ISEK Planung und der Umgestaltung des Platzes der deutschen Einheit erlebt. Scheinbar will man schnell "Nägel mit Köpfen" machen. Ohne Weitsicht und ohne Bereitschaft, den tatsächlichen Problemen im Viertel endlich auf den Grund zu gehen."

 

So bezieht der Vorstand der Stellwerk Initiative e.V. Stellung zur jüngsten Workshop-Einladung der Verwaltung, der am Freitag, 9.Juni 2017 von 18°° Uhr - 20°° Uhr im Bernardussaal stattfinden wird. Offizielle Vertreter der Stellwerk Initiative e.V. werden der Veranstaltung fernbleiben. Erst wenn längst angebotene Gespräche mit dem Bürgermeister stattgefunden haben, ist man offiziell wieder dazu bereit, sich konstruktiv in den ISEK Prozess zu involvieren. Laut Rathaus wird es aber erst Ende Mai eine Terminfestlegung geben.

Ein Gespräch mit dem Bürgermeister wäre damit erst nach dem Workshop planbar. Deshalb votiert der Vorstand für eine Verlegung des Workshops.

(Diese Verlegung wurde mittlerweile von der Stadt abgelehnt)

Die Prioritäten für das Viertel werden falsch gesetzt und werden nicht in eine logische Reihenfolge gebracht. Bevor bauliche Veränderungen in Angriff genommen würden, sollte im Viertel eine Sozialarbeit an den Start gehen. "Was bringt es, wenn man Fassaden kittet und Straßen plant, während 140 Methadontouristen (und mehr...) weiterhin für Schmutz, Belästigung und den Zuzug weiterer Störer sorgen?"

Man erinnere sich nur an das wenig erfreulich verlaufene Bürgerforum zum Thema "Sicherheit und Sauberkeit im Viertel" und der Bühne, die Dr.Treppmann als einem Verursacher vieler Probleme geboten wurde. Warum arrangiert sich die Verwaltung mit Störern des sozialen Miteinanders, statt diese konsequent in die Schranken zu weisen? In diesem Zusammenhang geht es auch um einen neu eröffneten Kiosk vis-a-vis des alten Finanzamtes. Hier mehren sich die Beschwerden, unternommen wird aber nichts. Der Betreiber macht munter weiter, baut den schmalen Bürgersteig mit Stühlen zu, die "Kunden" erleichtern sich in den Hauseingängen und wer etwas dagegen sagt, wird beschimpft und bedroht. Dem Ordnungsamt ist diese Entwicklung seit Eröffnung bekannt, unternommen wurde bisher nichts...

Bei schönem Wetter wird der Fahrradständer (ohne Dach) neben dem RichArt´s weiterhin als Treffpunkt der Methadonpatienten genutzt.

Das Ordnungsamt hat zwar ein Büro vor Ort, dessen Öffnungszeiten sind aber allen bekannt, so dass sich das Problem nur  zeitlich verlagert, aber nicht grundsätzlich löst. "Wenn der Amtsschimmel weiterhin planlos durch unser Viertel galoppiert, wird sich nichts grundlegend an den Problemen ändern, die unser Viertel immer mehr in die Knie zwingen." Und wenn den Anliegern von der Innenstadt bis zum Bahnhof einmal klar wird, dass Sie einen großen Teil der Umbaukosten persönlich zu tragen haben, werden neue Themen aufkommen.

Hat bisher überhaupt mal jemand gefragt, wie sinnvoll es ist, erst zu bauen, Kosten zu bereiten und dann eine Summe x bei den Bürgern einzufordern?

 

1 Kommentare

Konzert mit Michael Raeder

"Lieder, die von der Liebe erzählen" lautet der Titel des aktuellen Programms von Sänger, Gitarrist, Komponist und Produzent  Michael Raeder aus Wietzen bei Hannover, der uns am Samstag, den 27.5. im Stellwerk71 besuchen wird.

 

Mit Gesang und akustischer Gitarre spannt er den Bogen von Led Zeppelin und Hildegard Knef, über Eigenkompositionen bis Jaques Brel und Paolo Conte. Begleitet werden die Interpretationen der Stücke von Geschichten und Anekdoten, die den Zuhörer mitnehmen und in den Bann ziehen.

Eine Stimmungsvolle Reise - romantisch, heiter, besinnlich und charmant.

Alles Liebe!

 

Samstag, den 27.5.2017 / 20.00 Uhr / Stellwerk71 / Bahnstr. 71 / Grevenbroich

0 Kommentare

Frühjahrsputz 2017 im Viertel

0 Kommentare

5 Jahre Stellwerk Initiative - Interview im Stattblatt

Download
Viertelecho - Interview mit dem Vorstand der Stellwerk Initiative e.V.
In der März Ausgabe des Grevenbroicher Stattblatts findet man ein Interview mit dem Vorstand der Stellwerk Initiative e.V.
Viertelecho 3.2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 923.4 KB
1 Kommentare

Frühling 2017 - Termine

Hier die kommenden Termine im Viertel:

 

11.3.2017 Frühjahrsputz, auch in diesem Jahr schwingen wir die Besen und putzen unser Viertel heraus. Danach gibt es Kaffee und Kuchen für alle fleißigen Helfer.

17.3.2017 Stellwerk71 DISCO, eigentlich wollten Elisabeth und Gaby mal wieder tanzen gehen. Aber dafür nach Düsseldorf ins ZAKK fahren? Viel zu umständlich, dachten die beiden, buchten zwei DJ´s (Plattenjockeys), wünschten sich ein disco-souliges Programm und laden jetzt zum ersten Tanzabend ins Stellwerk71. Tanzt mit!

25.3.2017 Ohr´n`Art - Konzert mit "POLLY" ... Indierock aus Düsseldorf...der Soundtrack zu einer aus den Fugen geratenen Welt.

27.5.2017 Ohr´n`Art - Konzert mit "Michael Raeder"

 

0 Kommentare

Woodstock & more am 21.1.2017

Vor etwa 50 Jahren waren eine Million Menschen unterwegs nach Bethel, zu dem Ort, wo das legendäre Woodstock-Festival stattfand. Man sagt, dass es ca. 500.000 geschafft haben, sich auf das Festival durchzukämpfen.

Woodstock war jedoch mehr als nur ein legendäres Festival: Woodstock war ein Treffpunkt und eine Demonstration von Menschen und Musikern, die sich für ein friedliches Zusammenleben und gegen jedes kriegerische Engagement zusammengefunden hatten. Die Musik und die Idee - beides lebt auch heute noch in den Köpfen der Menschen weiter. Viele betrachteten sich damals als Hippie oder Freak oder einfach nur als Liebhaber der Musik, viele führen inzwischen ein ganz normales, bürgerliches Leben.

Wolf "Guitar" Wiedemann führt uns mit bekannten und unbekannten Songs des Festivals und auch ein paar Songs, die jenseits von Woodstock aus der gleichen Epoche stammen, zurück in diese legendäre Zeit. Info: www.wolf-w.de

 

Samstag, 21.01.2017 / 19.30 Uhr / Stellwerk71 / Bahnstr. 71 / Grevenbroich

0 Kommentare

Adventssingen - letztes Ohr`n´Art Konzert 2016

Am 26.11. findet das letzte Ohr´n´Art Konzert des Jahres 2016 statt. Die erfolgreiche Konzertreihe wird auch 2017 fortgesetzt.

Zum Jahresabschluss gastieren Schallhärte und Gäste bei uns im Stellwerk71.

 

Ursprünglich als Seniorpunk-Band No.1 aus Grevenbroich bekannt geworden, haben Schallhärte in den letzten Jahren ihr musikalisches Spektrum erheblich erweitert und begeistern ihre Zuhörer mit intelligenten deutschen Texten und filigranem Gitarrenrock.

Seit 2015 sind sie zu besonderen Gelegenheiten auch unplugged zu erleben und so werden Sie auch im Stellwerk71 größtenteils ohne Verzerrer auskommen. Für ihr Adventssingen haben sie neben ihren beiden Alben "Senior Punk" und

"Art Deco" nun außerdem das ein oder andere Weihnachtslied einstudiert und internationale Gäste eingeladen.

So kann das Fest der Liebe gerne kommen!

 

Samstag, 26.11.2016 / 19.30 Uhr / Stellwerk71 / Bahnstr.71 / Grevenbroich

 

0 Kommentare

Bürgerforum Zukunftsentwicklung im Quartier

Für den 8.11.2016 laden die Stadt und das Innenstadtmanagement Grevenbroich zu einem weiteren Bürgerforum zum Thema "Zukunftsentwicklung im Montzviertel & Bahnhofsquartier" ein.

Zu mehreren Themenfeldern (Immobilien, Einzelhandel, Miteinander im Quartier sowie Sicherheit und Sauberkeit) sollen Ideen und Vorschläge diskutiert, gesammelt, dokumentiert und anschließend im Plenum vorgestellt werden. Die daraus folgenden Maßnahmen werden danach vom Innenstadtmanagement erarbeitet.

Wir wollen uns als Stellwerk Initiative e.V. auch in dieser Veranstaltung wieder intensiv engagieren und unsere Vorstellung für eine nachhaltige Aufwertung des Bahnhofsviertels zum Ausdruck bringen.

Wir wollen aber auch im weiteren Verlauf sehen, wie diese Vorstellungen in konkrete Maßnahmen einfließen;

außerdem wollen wir deren Umsetzung kritisch begleiten.

Getreu dem Motto: " Gemeinsam sind wir stark " möchten wir insbesondere zunächst beim Bürgerforum nicht nur als Vorstand der Stellwerk Initiative e.V. alleine auftreten, sondern würden uns wünschen, dass möglichst viele von Ihnen / Euch teilnehmen.

Nur so können wir zeigen, dass nicht nur ein paar wenige für dieses Viertel einstehen, sondern eine große Zahl der in diesem Viertel lebenden Menschen.

Deshalb laden wir Sie / Euch ganz herzlich und dringend ein, an dieser Veranstaltung teilzunehmen und damit nicht nur Präsenz zu zeigen, sondern sich auch mit lebhaften Interesse und Engagement an den einzelnen themenbezogenen Projektständen und Diskussionen einzumischen.

 

Wir freuen uns auf ein gemeinsames Engagement für unser Viertel!

 

0 Kommentare

Ruprecht Günther - Autorenlesung mit brasilianischer Musik

Am Samstag dem 05.11.2016 ab 19.30 Uhr findet im Stellwerk 71 die nächste "Ohr'n'Art"-Veranstaltung statt und diesmal gibt es eine Autorenlesung des in Brasilien lebenden Ruprecht Günther, der sich zwischen den Textauszügen auch selbst mit brasilianischer Gitarrenmusik begleiten wird.

Ein spannender Roman um späte Rache, Identität, rätselhafte Bilder und die Frage nach dem Wesen der Zeit. Die Geschichte spielt in Berlin, im Lissabon des II. Weltkriegs und in Brasilien. Der begnadete Kunstmaler Sigi Schnitzler lebt mit seiner brasilianischen Frau in Berlin. Sein geheimnisvolles "Bild des Raumes" zieht den Betrachter in seine inneren Räume - wo immer sie sein mögen. Er will unbedingt das Pendant dazu schaffen: "Das Bild der Zeit". Als sich ein "Pai do Santo" - Vertreter der brasilianischen Naturreligion "Candomblé" - und sein unheimlicher Assistent einmischen, gerät das Leben des Malers und derer, die ihm nahestehen, völlig außer Kontrolle. Dunkle Ereignisse im Berlin des II. Weltkriegs werfen ihre Schatten bis ins Jetzt...

 

Samstag, 5.11.2016 / 19.30 Uhr / Stellwerk 71 / Bahnstr. 71 / Grevenbroich

 

 

 

0 Kommentare

Live Music Night mit dem "Wilden Trio"

Bei der Neuauflage der Grevenbroicher

Live-Music-Night sind wir zum ersten Mal dabei.

 

Im Stellwerk Bürgerbüro tritt ab 21.°° Uhr das

"Wilden Trio" auf.

Melodisches Geigenspiel, erdiger Kontrabass und ein Drumset mit indischen Tablatrommeln formen den einzigartigen Klang des Wilden Trio.

Zwischen Jazz, Weltmusik und Rock bewegen sich die Eigenkompositionen von Hans-Hubert Sinzig (Violine), Marek Erbisch (Kontrabass) und Ralf Wilden (Perkussion); aber auch bekannte Klassiker der Rock- und Jazzgeschichte entwickeln in den ungewöhnlichen Arrangements des Trios einen eigenständigen und neuen Charakter.

 

Samstag, 8.10.2016 / 21.°° Uhr / Stellwerk 71 / Bahnstr. 71 / Grevenbroich

 

0 Kommentare

Ohr`n´Art Konzertreihe geht weiter...

Am Samstag, den 24.09.2016 ist die musikalische Sommerpause im Hauptquartier der Stellwerk Initiative e.V. an der Bahnstr.71 endlich beendet: das dritte Ohr`n´Art Konzert dieses Jahres bietet mit den "Arrows" ganz besondere musikalische Gäste auf.

Sänger und Gitarrist Miguel Passarge, Bassist Jochen Prestel und Schlagzeuger Marco Knapstein gehen mit Ihrem Sound weit über traditionelles Songwriting hinaus. Ihre Einflüsse reichen von Folk und Americana bis hin zu europäischer arthouse music; die düsteren Stimmungen von Nick Cave treffen auf die Traumwelten eines Sufjan Stevens. Auf dem selbstbetitelten Debutalbum der Düsseldorfer Formation finden sich intime und sehr persönliche Songs, reich an ungewöhnlichen Sounds und üppig instrumentiert. Live bringen die drei Musiker ihre Songs jedoch meist in akustischen und zerbrechlichen Arrangements auf die Bühne, die Ihnen fast noch besser stehen.

Melancholisch und gefühlvoll: Musik für stilvolle Genießer! Mehr Info hier.

 

Samstag, 24.09.2016 / 19.30Uhr / Stellwerk 71 / Bahnstr. 71 / Grevenbroich

 

0 Kommentare

2. Openair Kino war ein großer Erfolg

Fred hatte Geburtstag, das Wetter war uns richtig wohl gesonnen und viele Helfer, unsere Sponsoren (Raiffeisenbank Grevenbroich, GWG, Marien Apotheke, Leven, Stattblatt Verlag) und natürlich auch Exact Eventtechnik haben für gut 150 Zuschauer eine schöne Kinonacht im Bahnhofsviertel ermöglicht.

Ein besonderes Erlebnis war der von RAGH musikalisch vertonte stumme Vorfilm "Der Fall des Hauses Usher". Dann der Hauptfilm; Grand Budapest Hotel. Irgendwann gegen 23.30 Uhr regnete es, genau beim Abbau. Doof für die Technik, erfrischend für die Helfer...

Großen Dank an alle!


0 Kommentare

2. Open Air Kino am 27.8.2016

0 Kommentare

Ein tolles (feucht-fröhliches) Kinderfest

Das zweite Internationale Kinderspielfest im Bahnhofsquartier war ein großer Erfolg. Zahlreiche Kinder und deren Eltern nahmen die Einladung gerne an. Auch wenn es einmal stark und zweimal kurz regnete, konnten die Wetterkapriolen den Spaß nicht mindern. Zum Glück hat Detlef einen Industriesauger und konnte die Hüpfburg zwischendurch immer wieder trocken saugen. An dieser Stelle noch einmal unseren großen Dank an alle, die dieses tolle Fest ermöglicht haben!

Mitmachen, diskutieren, anregen? Dann am besten direkt zu unserer Facebook Seite!